Nach oben
12.03.18

Flos beleuchtet die Ausstellung „Italiana. L’Italia vista dalla moda 1971-2001“

Mit seinem Angebot an innovativen Lichtdesigns und Technologien würdigt Flos die italienische Mode und ihre herausragenden Protagonisten.
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
ph. Francesco de Luca, courtesy Camera Moda
UT Spot design Flos Architectural

FLOS ist der Beleuchtungspartner von Italiana. Italy through the Lens of Fashion 1971-2001, einer Ausstellung, die von der Gemeinde Milano-Cultura, Palazzo Reale und der Camera Nazionale della Moda Italiana gefördert und ausgestattet wird und vom 22. Februar bis 6. Mai 2018 im Palazzo Reale in Mailand besucht werden kann. Diese Ausstellung, die von Maria Luisa Frisa und Stefano Tonchi anlässlich des 60. Jahrestages der Camera Nazionale della Moda Italiana konzipiert und kuratiert wurde, zelebriert die Geschichte der italienischen Mode von 1971-2001 und gibt einen deutlichen Eindruck der italienischen Modewelt in dieser für das „Made in Italy“ schlechthin legendären Zeit wieder. Es war eine bemerkenswerte Epoche der Partnerschaften und wechselseitigen Inspiration zwischen den Vertretern dieser besonderen Generation italienischer Architekten, Designer und Intellektuellen, die den Kurs der internationalen Kultur bestimmt haben. Kleidung, zeitgenössische Kunst, Mode- und Designobjekte, Fotografien, Magazine und Skizzen hauchen einer anspruchsvollen Designlandschaft durch ein ideenreiches, kreatives Kaleidoskop Leben ein.

In Zusammenarbeit mit den Gestaltern der Ausstellung und den künstlerischen Leitern Selldorf Architects und Studio Baschera Brigolin Mocchi entwickelte FLOS das Beleuchtungsprojekt und lieferte innovative leistungsstarke Lichtquellen, die optimal auf das Event abgestimmt sind. Das UT Spot aus der Flos Architectural Kollektion stellt eine äußerst effiziente und zuverlässige Wahl dar, deren ausgeklügeltes, minimalistisches Design auf einer Dreiphasenschiene montiert ist. Der Scheinwerfer unterstreicht auf dezente Weise Textur, Farbe und Verarbeitung der an Modellen demonstrierten Outfits und unterstützt die Farbwiedergabe der Kunstwerke, Fotografien, Zeichnungen und sonstiger dargestellter Objekte, ohne diese zu verändern oder zu beschädigen. Spezielles Zubehör wie Linsen und Blendschutzfilter sorgen für eine bessere optische Kontrolle und eine komfortable Lichtgestaltung, bei der die Blendung für die Besucher auf ein Minimum reduziert wird. Alle Leuchten sind mit Dimmern ausgestattet, sodass das Licht für jedes Objekt oder Outfit richtig eingestellt werden kann, um die Atmosphäre und die Theatralität des Ausstellungsdesigns zu unterstreichen.